Presseschau vom 17. Oktober 2013

Zeit Pressehaus Hamburg © David Kostner by commons.wikimedia.org
ZEIT ONLINE fordert BND-Mitarbeiter zu Whistleblowing auf

In einem offenen Brief auf ZEIT ONLINE werden alle 6.000 Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes (BND) gebeten, sich der Geschichte des US-Whistleblowers Edward Snowden anzunehmen und Schlüsse daraus zu ziehen. 

weiterlesen auf: 

Unternehmen
Glaspalast der Firma Siemens in Erlangen © Janericloebe by commons.wikimedia.org
Siemens-Personalchef von Aufgaben freigestellt

Siemens zieht Konsequenzen aus der Gehaltsaffäre um seinen Gesamtbetriebsratschef Lothar Adler. Der Deutschland-Personalchef des Konzerns, Walter Huber, sei vorläufig von seinen Aufgaben freigestellt, berichtet HANDELSBLATT ONLINE. Der gelernte Fernsehtechniker Adler soll nach seiner Wahl vom Vize zum Chef des Siemens-Gesamtbetriebsrates Ende 2008 einen Gehaltszuschlag von Huber erhalten haben, der ihn in die Einkommensliga von ein paar Dutzend Top-Managern des Konzerns katapultierte.

Unternehmen
HQ Siemens München © Florian Adler by commons.wikimedia.org
Korruption bei U-Bahnbau von São Paulo: Siemens stellt Entschädigung in Aussicht

Sollten die Vorwürfe gegenüber Siemens der illegalen Preisabsprache beim U-Bahnbau in Brasilien bewiesen werden, will der Konzern über Entschädigungen diskutieren. Noch werden die Vorgänge geprüft, so HANDELSBLATT ONLINE. 

Unternehmen
Harald Schottner / pixelio.de
„Wölbern-Anlageskandal treibt Medizin-Unternehmen in die Insolvenz“

Der Skandal um Heinrich Maria Schulte lässt nicht nur zehntausende Anleger zittern, schreibt MANAGER MAGAZIN ONLINE. Betroffen seien auch beinahe 700 Mitarbeiter des Medizinverbundes Endokrinologikum, an dem der Chef des Fondshauses Wölbern Invest beteiligt ist. Schultes Fall sorge dort für mehrere Insolvenzen, heißt es weiter. 

Dieter Vogl / pixelio.de
Vatikanbank wird transparenter

Der Vatikan hat ein Gesetz für mehr Transparenz bei Bankgeschäften beschlossen. Das habe laut ZEIT ONLINE Vatikan-Sprecher Federico Lombardi bekannt gegeben. 99 Prozent der internationalen Standards gegen Geldwäsche seien damit umgesetzt, heißt es weiter. Papst Franziskus habe das Gesetz bereits am Sonntag verabschiedet.

International
Tilmann Jörg / pixelio.de
Ermittlungen wegen mutmaßlichen Manipulationen am Devisenmarkt eingeleitet

Mit Kurstricksereien am Devisenmarkt sollen internationale Geldhäuser Milliarden verdient haben. Nun nehmen etliche internationale Aufsichtsbehörden Ermittlungen auf, um die Manipulationen aufzuklären, berichtet HANDELSBLATT ONLINE. 

Gesetze & Urteile
Asklepios Klinik Falkenstein © Karsten11 by commons.wikimedia.org
Ermittlungsverfahren gegen Asklepios-Gründer Bernard Broermann eingestellt

Der Aufsichtsratschef der Rhön-Klinikum AG ist laut FOCUS ONLINE mit seinem Vorhaben, seinen Widersacher, den Asklepios-Gründer Bernard Broermann, wegen Marktmanipulation und Nötigung zu verklagen, gescheitert. Hintergrund ist der gescheiterte Versuch von Fresenius, Rhön-Klinikum zu übernehmen. Die Staatsanwaltschaft München habe nach Prüfung einer Strafanzeige der von Eugen Münch beauftragten Kanzlei Bub, Gauweiler & Partner das Ermittlungsverfahren inzwischen eingestellt, gab Asklepios bekannt.

Gesetze & Urteile
Michaela Schöllhorn / pixelio.de
Strafzahlungen für Bierbrauer drohen ab November

Mehreren deutschen Bierbrauereien drohen ab November wegen illegaler Preisabsprachen Bußgelder in Millionenhöhe. Das Bundeskartellamt wolle im November die ersten Bußgelder verhängen, so HANDELSBLATT ONLINE. Die Wettbewerbshüter werfen elf der größten Pils-Brauereien - darunter Bitburger, Krombacher und Veltins - die Bildung eines illegalen Preiskartells vor.

Hintergrund
Rainer Sturm / pixelio.de
Studie: Zweifel an guten Absichten von Managern

Die Mehrheit der deutsche Anleger glaubt, dass das Management der deutschen Aktienunternehmen persönliche Vorteile über unternehmerische Belange stellt. Die Anleger begrüßen daher, dass Investoren Missstände in Unternehmen thematisieren. Zugleich fordern sie verbindliche Regeln. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Union Investment zum Thema Corporate Governance hervor. BOERSEGO.DE berichtet. 

Hintergrund
Jorma Bork / pixelio.de
Votum veröffentlicht Vermittlerkodex

Der Verband Unabhängiger Finanzdienstleistungs-Unternehmen in Europa e. V. (Votum) hat auf seiner Mitgliederversammlung eine Empfehlung für „Compliance- und Verhaltensregeln für Makler und Mehrfachvertreter“ beschlossen. Wie CASH.ONLINE berichtet, wurden die Regeln mit Verbänden von Vermittlern und Führungskräften entwickelt.